Das LeseTeam der Kinder- und Jugendbuchabteilung

LeseTeam - was ist das ?
Wir sind 16 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 11 bis 17 Jahren und wir sind die "Testleser" der Buchhandlung Graff. Wir entdecken für Euch neue  Bücher und sagen Euch unsere Meinung dazu.

Was lesen wir?
Alles, was uns interessiert. Die Bücher müssen nur aktuell sein.

Und unsere Meinung über das gelesene Buch ...
... sagen wir Euch an dieser Stelle. Ihr findet hier unsere offene Meinung, gute und auch schlechte Bewertungen. Und wir begründen unsere Meinung.

Buchtipps

Leseteam

Saskia (16 Jahre) Detail
Saskia (16 Jahre) Detail
Annemike (11 Jahre) Detail
Annemike (11 Jahre) Detail
Annemike (11 Jahre) Detail
Annemike (11 Jahre) Detail
Elina (13 Jahre) Detail
Elina (13 Jahre) Detail
Moritz (13 Jahre) Detail
Nele (12 Jahre) Detail
Nele (12 Jahre) Detail
Nele (12 Jahre) Detail
Kim (17 Jahre) Detail
Kim (17 Jahre) Detail
Lilli (16 Jahre) Detail
Lilli (16 Jahre) Detail
Moritz (13 Jahre) Detail
Pauline (17 Jahre) Detail
Saskia (16 Jahre) Detail
Ben (14 Jahre) Detail
Eda Zara (11 Jahre) Detail
Nele (12 Jahre) Detail
Moritz (13 Jahre) Detail
Lars (15 Jahre) Detail

Auf der Leipziger Buchmesse 2017 - Unsere Eindrücke

Nele (12 Jahre): Ich fand die Messe sehr super. Sie war einfach riesig und ich habe auch sehr viele Bücher bekommen. Wir waren bei verschiedenen Verlägen und haben dort besprochen wie die Cover waren.

Lilli (16 Jahre): Unseren zweiten Besuch, der leider mit etwas Verspätung anfing, hatten wir beim Carlsen-Verlag bzw. bei deren Ableger, dem Königskinderverlag. Dort wurden wir von Herr Döpke und Frau Hogrebe empfangen und wir konnten mit ihnen über alles Mögliche reden. Wir haben uns Neuerscheinungen gemeinsam angeschaut und erste Eindrücke gesammelt. Ich fand es wirklich interessant mit „Experten“ über Jugendliteratur reden zu können. Leider mussten wir uns dann schon wieder beeilen, um beim nächsten Verlag pünktlich anzukommen.

 
Annemike (11 Jahre): Wir sind mit fünf Mädchen aus dem LeseTeam zur Leipziger Buchmesse gefahren. Jeweils  eine halbe Stunde waren wir bei einem Verlag und haben dort mit den Verlagsvertretern geredet. Folgende Verlage haben wir besucht: Arena, Oetinger, Gerstenberg  und noch einige  andere. Wir konnten viele Fragen stellen aber auch die Vertreter haben uns Fragen gestellt. Zum Schluss bekamen wir viele Leseproben und durften uns auch manchmal Bücher aussuchen.

Einige Eindrücke von der Action-Lesung "Bodyguard" mit Chris Bradford, begleitet von Tobias Bungter

Saskia (16 Jahre): Pünktlich um 18 Uhr begann die von Anfang an actiongeladene Lesung des aus England angereisten Chris Bradford. Seine ersten Worte waren, er wolle uns heute alle in die Ausbildung zum echten Bodyguard einführen. In einer reichlichen Stunde schaffte er es, uns als Zuhörer mit der Thematik mitzureißen, indem er immer wieder für einige Sketche das Publikum zu sich holte. Insgesamt fehlte es der Lesung weder an Humor noch an Unterhaltung und zusätzlich erfuhren wir einige interessante Dinge über ihn, wie z.B. seinen einstigen Auftritt vor Queen Elisabeth II. .

Nele (11 Jahre)
: Ich fand die Bodyguard Lesung sehr gut, weil er uns auch gezeigt hat, wie schwer es ist, ein Bodyguard zu sein. Ich fand es schön, dass er viel über sich selbst erzählt hat. Zum Beispiel immer, bevor er eine Serie schreibt,
sich erst einmal darüber ausbilden zu lassen, für die Bodyguard-Reihe hat er sich zum Bodyguard ausbilden lassen.

Ben (14 Jahre) : Am Montag dem 20.03.17 war ich bei der Lesung „Bodyguard“ von Chris Bradford. Es war sehr gut, Chris Bradford hat nicht einmal einfach nur vorgelesen, sondern immer die Situation gespielt und actionreich dargestellt. Ich war noch nie auf einer so spannenden Lesung. Er hat nicht nur von seinem Buch erzählt, sondern auch über Situationen und die Ausbildung eines Bodyguards. Teilweise hat er es an Personen aus dem Publikum gezeigt. Dass Chris Bradford nur Englisch konnte, war dank dem Synchronsprecher kein Problem. Diese Lesung war die beste, auf der ich jemals gewesen bin, wenn ich die Möglichkeit hätte, wieder auf eine Lesung von ihm zu gehen, dann würde ich es sofort machen.

Elisabeth (11 Jahre) : Die Lesung von Chris Bradford war eine besonders coole und spannende Lesung. Mit viel Action und Kampf wurden wir selbst zu Bodyguards ausgebildet. Mit dem Publikum wurde viel gemacht und teils bin ich vor Schreck zusammengezuckt, im großen und ganzen war es ein richtig tolles Erlebnis.

Kimberly (17 Jahre) : Ich fand die Lesung außergewöhnlich und es wirkte auch nicht wirklich wie eine Lesung. Wir haben zwar einen Ausschnitt aus einem Buch der Bodyguard-Reihe vorgelesen bekommen, erst auf englisch und dann auf deutsch, aber viel mehr wurde uns erklärt und vorgeführt, wie ein Bodyguard sich verhält und was er beachten muss. Es wurden einige kleine Videos gezeigt und die Besucher der Lesung so gut wie dauerhaft einbezogen. Eine alles in einem sehr gelungene Action-Lesung.



Einige Eindrücke von der musikalischen Lesung mit Claudia Schreiber und jungen Musikern

Annemike (11 Jahre): Mir hat diese Lesung sehr gut gefallen, denn es wurde zwischendurch immer wieder Klavier gespielt. Es waren sehr gute Musiker, die sehr gut gespielt haben. Einmal wurde Geige und Klavier gespielt, dass auch sehr gut zusammen klang. Claudia  Schreiber hat zwischendurch Pausen gemacht, damit die Pianisten spielen konnten. Im großen und ganzen war diese besondere Lesung wunderbar und ich würde nochmal hingehen, um mir dieses Buch mit der Musik anzuhören.

Lilli (16 Jahre)
: Die Lesung von Claudia Schreiber zu ihrem neuen Jugendroman „Solo für Clara“ habe ich wirklich genossen. Frau Schreiber selbst war total authentisch und mir sofort sympathisch, aber auch die von Musikschülern, passend zu den vorgelesenen Auszügen des Buches über eine ambitionierte Nachwuchspianisten, vorgespielten Klavierstücke waren eine schöne Abwechslung. Die Lesung hat mir wirklich viel Lust gemacht, das Buch zu lesen!

Kim (16 Jahre) : Die Lesung „Solo für Clara“ fand ich wünderschön. Die Stücke, die Clara im Buch spielte, wurden zwischen den Parts, die die Autorin vorlas, von den jungen Musikern hervorragend gespielt und man konnte die Gefühle von Clara richtig gut nachvollziehen. Es war ein harmonisches Zusammenspiel. Nur die Stimme der Autorin ließ es nicht so wirken, als sei es ein 9- oder 12-jähriges Kind, aber die Ausdrucksweise fand ich witzig und passend.

Nele (12 Jahre) : Ich fand die Lesung sehr schön, weil auch sehr talentierte Kinder etwas auf dem Klavier gespielt haben. Ich fand es außerdem toll, dass Claudia Schreiber nicht einfach nur stumpf dass Buch vorgelesen hat, sondern sich auch mit dem Publikum "unterhalten" hat.



Öffnungszeiten

Mo.-Sa. 9:00 - 20 Uhr

Adresse

Buchhandlung Graff GmbH

Sack 15, 38100 Braunschweig

Tel.: 0531 / 480 89 - 0

Fax.: 0531 / 480 89 - 89

Kontakt: infos@graff.de

Dabeisein

Newsletter

Veranstaltungen, Buchempfehlungen, Aktionen

Zahlungsarten

Bar | Rechnung |